Blogger-Alltag

#Sonntagsglück im English Theatre Frankfurt

Guten Morgen,

mein #Sonntagsglück für diese Woche ist der Besuch des English Theatres in Frankfurt am Dienstag dieser Woche. Gezeigt wurde The picture of Dorian Gray von Oscar Wilde.

20160910_232128

Das English Theatre beschreibt die Handlung der „Gothic tale“ auf seiner Website:

The Picture of Dorian Gray erzählt von Verführung, Verderben und Untergang. Im viktorianischen London wird der gut aussehende, unschuldige, junge Dorian Gray von einem Freund porträitiert. Das Gemälde weckt in Dorian Gray die Angst vor seiner Vergänglichkeit. Um diesem Schicksal zu entgehen, lässt er sich auf einen Pakt mit dem Teufel ein: an seiner Statt soll das Gemälde altern. Seinem Wunsch entsprechend verändert die Zeit das Bild zusehends, während er selbst unverändert ein ausschweifendes, hedonistisches Leben führt. Doch während seine Schönheit unversehrt weiterbesteht, bleibt seine Seele nicht unberührt. Kann es für ihn Erlösung geben oder ist seine Seele für immer in seinem Bildnis gefangen? 

Nachdem ich die Filmadaption mit Ben Barnes als Dorian (über deren Qulität man sich streiten kann) bereits vor einigen Jahen gesehen hatte, war für mich klar, dass ich auch mal das Theaterterstück sehen muss. Und so kam die Einladung eines Lehrers an die Schüler des mediacampus ins English Theater zu gehen, wie gerufen.

Da es nicht gestattet war Fotos zu machen, kann ich euch nur davon vorschwärmen wie unglaublich gut es umgesetzt wurde.

20160906_191753
Die Fassade des English Theatres in Frankfurt

Die Macher des Stücks schlugen eine Brücke zwischen der heutigen elektronischen Zeit und dem viktorianischen London des 19. Jahrhunderts. Dies wurde mir erst im Gespräch mit einigen Mitschülern klar. Die Rahmenhandung war also ein Videoprojekt einiger junger Kreativer, die die Geschichte des Dorian Gray nachspielten und aufnahmen.

Ungaublich gut dargestellt wurde dies durch die Kleidung der vier Schauspieler: In der Rahmenhandlung trugen alle noch sehr moderne „marken“ Kleidung, während, je tiefer wir in die Geschichte eintauchten, die Kleider in Anzüge und alte Kleider wechselten.

Das Bühnenbild hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Von einem zweistöckigen Raum, über eine bewegbare Treppe, bis hin zu einer verdunkelten Glaswand, hinter der sich einmal Dorians innere Dämonen tummelten, war alles dabei. Es wurde viel mit Kunstnebel gearbeitet und einen nackten Mann gab es auch zu sehen.

 

Alles in allem ein ganz wundervoller Abend im Theater, der mir unglaublich viel Freude bereitet hat. Jetzt in der Zeit kurz vor den Berufsschulklausuren ist so eine kleine Abwechslung auch gern willkommen!

Geht ihr auch gerne ins Theater? Was war das letzte Stück, das ihr gesehen habt?

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag, ich mache mich jetzt wieder ans Lernen,

Eure Sofie

 


Auch verlinkt auf: miss red fox und mit hand und herz

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s