Do It Yourself · Katzen

DIY Katzenfummelbrett

Kennt ihr das, wenn sich eure Katzen langweilen und beginnen Unsinn zu machen? Dem könnt ihr ganz einfach mit etwas selbstgemachtem Katzenspielzeug entgegenwirken. Heute zeige ich euch, wie ihr mit etwas handwerklichem Geschick ein Katzenfummelbrett bauen könnt.

Das Ziel dieses Fummelbretts ist die Beschäftigung der Katzen. Durch die langen Holzdübel, können sie die Leckerli, die dazwischen gelegt werden, nicht direkt mit dem Mund aufnehmen und müssen sie zuvor zwischen den Hölzern hindurch schieben oder ziehen. Es ist ein Intelligenzspiel, das auch viel Geduld von den Katzen erfordert. Mein Kater zum Beispiel sitzt meist nur daneben und schnappt sich hin und wieder eines der Leckerlis, die seine Schwester hinausgeschoben hat. Lilly wiederum ist da mit großer Begeisterung dabei.

Katzenfummelbretter erhöhen die Intelligenz eurer Katzen.jpg
Schon wieder hat sie ein Leckerli rausgefischt. Das geht bei ihr ruckzuck!

Für das Katzenfummelbrett habe ich ein Holzbrett, das ich von einem anderen Projekt übrig hatte und Holzdübel von Ikea benutzt. Die Holzdübel hatten einen Durchmesser von 0,5cm und eine Länge von 5cm. Leider ist das nicht gerade eine Durchschnittsgröße für Dübel, weshalb ich im Baumarkt keine mit gleicher Größe finden konnte. Da die 45 Löcher im Brett bereits gebohrt waren, musste ich eine andere Lösung für mein Problem basteln. Beim Kreativmarkt idee. habe ich Holzstäbe mit einem Durchmesser von 0,6cm und einer Länge von 50cm gefunden.

KatzenbrettNotlösung

Da ich zum Glück eine Handsäge hatte, konnte ich die Holzstäbe auf die gewünschte Länge kürzen. Solltet ihr keine Handsäge haben, empfehle ich euch gleich genug passende Holzdübel im Baumarkt zu kaufen.

So jetzt wollen wir aber mal anfangen!

Was ihr für das Fummelbrett braucht:
  • Ein Holzbrett

  • Holzdübel oder mehrere Holzstäbe, die auseinander gesägt werden

  • Einen Bohrer

  • Eine Handsäge

  • Schleifpapier
  • Holzleim (zum Beispiel Ponal Klassik für 5€ im Baumarkt)

  • Bleistift und Lineal

  • Küchentücher

Materialien.jpg

So baut ihr euer eigenes Fummelbrett:
  1. Zunächst müsst ihr euch einen Plan zurecht legen. Wie viele Holzdübel in welcher Größe wollt ihr benutzen? Oder wollt ihr lieber Holzstäbe auseinander schneiden? Wie breit sind die Pfoten der Katzen und wie tief wollt ihr bohren?

    Katzenfummelbrett-AnleitungIch hatte ein Brett das 64cm lang und 16,5cm breit war. Ich habe eine Pfotenbreite von 4cm eingeplant, jedoch waren am Ende nur noch 3,5cm Platz zwischen den Dübeln, weshalb ich euch empfehle mindestens 4,5cm, besser 5cm einzuplanen. Freddy, der ja als Kater breitere Pfoten als seine Schwester hat, kommt schlechter zwischen die Dübel.

  2. Messt das Brett also aus und zeichnet die Stellen ein, an welchen gebohrt werden soll. Hier ist es besonders wichtig, so genau wie nur möglich zu arbeiten!

  3. Jetzt geht es ans Eingemachte. Bietet euren Katzen am Besten eine Fluchtmöglichkeit, dann schmeißt den Bohrer an. Ich habe einen Bohraufsatz mit einem Durchmesser von 0,5cm benutzt und ihn auf einer Höhe von 1cm mit einem farbigen Klebestreifen abgeklebt. So müsst ihr einfach nur so weit bohren, bis der Klebestreifen das Holz berührt.

  4. Nach dem Bohren je nach Bedarf das Brett abschleifen, damit die Katzen sich nicht verletzen können.

    KatzenbrettBohr

  5. Wenn ihr euch gegen die Holzdübel und für die Holzstäbe entschieden habt, müsst ihr sie abmessen und in gewünschter Länge einzeichnen, wo gesägt werden soll. Bei mir waren es 5cm, sodass die Holzstäbchen so lang, wie die Holzdübel wurden.

  6. Achtet beim Sägen darauf, dass ihr nicht abrutscht. Das hinterlässt Spuren im Holz und ist bestimmt nicht sehr angenehm auf der Haut.

    Dübelzuschneiden

  7. Nach dem Sägen müsst ihr die Holzstäbchen abschleifen. Ich habe zuerst sehr grobes Sandpapier benutzt, um dann noch einmal mit sehr feinem Papier nachzuschleifen.

  8. Benutzt den Holzleim dazu, die Dübel beziehungsweise Holzstäbchen in die Löcher zu kleben.Wenn ihr zu viel Leim benutzt quillt er aus den Löchern. Wischt ihn dann einfach mit ein wenig Küchenpapier weg.

    Holzleim

  9. Wenn alle Dübel eingeklebt und der Leim getrocknet ist, seid ihr fertig.
    Legt jetzt Leckerli zwischen die Dübel und lasst die Katzen auf das Fummelbrett los. Sie werden einen Riesenspaß haben!

    KatzenbrettDübel

Im Nachhinein ist man ja bekanntlich immer schlauer, sodass ich jetzt lieber ein quadratisches Brett benutzen würde oder zumindest ein etwas breiteres. Es ist schon sehr leicht für meine Katzen an die Leckereien zu kommen.

Das Katzenfummelbrett trainiert die Geduld.jpg

Deshalb habe ich mir überlegt, ob ich das Fummelbrett nicht noch schwieriger machen könnte, zum Beispiel mit Gummis, die ich um zwei Dübel schlinge, sodass ein paar Wege einfach versperrt sind.

Fallen euch noch ein paar Tricks ein, wie man das Brett optimieren könnte?

Liebe Grüße,

Sofie

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s